Treppenlift für ein barrierefreies zu Hause

Ältere und pflegebedürftige Menschen möchten gern in Ihren gewohnten Umfeld weiter leben. Ohne Hilfsmittel und einen ambulanten Pflegedienst ist da in der Regel nicht möglich. Gerade bei Wohnungen die mehr als eine Etage haben oder bei eigenen Häusern steht die die betroffene Person schnell vor den Problem ohne Hilfe in die obere Etage zu kommen. Hier gibt es nur eine Möglichkeit: ein Treppenlift muss eingebaut werden. Je nach körperlicher Verfassung und Handicap gibt es dafür ganz unterschiedliche Arten von Treppenliften.

Treppenlift Typen:

  • Sitzlift – der klassische Treppenlift für Personen welche sich noch mit Gehstock oder Rollator fortbewegen.
  • Hublift – für Rollstuhlfahrer zur Überwindung von kleinen Absätzen wie Terrassentreppen oder Hauseingang.
  • Plattformlift – Lift für Rollstuhlfahrer zum überwinden von kurvigen oder geraden Treppen.

Die Montage der Treppenlifte ist je nach baulichen Voraussetzungen und Platzverhältnissen geregelt. Der Treppenlift kann auf der Treppe, an der Wand oder an der Decke befestigt werden. Ausschlaggebend ist dabei der Platz der Ihnen zur Verfügung steht, um das normale begehen der Treppe zu ermöglichen. Das wird beim Treppenlift-kauf bei einen Vorort-Termin geklärt. Wichtige Fragen sind: gibt es eine Förderung für einen Treppenlift? Zahlt die Krankenkasse oder Pflegekasse für den Treppenlifter? Kann man einen Treppenlift finanzieren? Diese und andere Informationen bekommen Sie bei Regional-Treppenlift.de – Ihren Partner für Treppenlifte in ganz Sachsen.

Add Comment

Fragen Sie uns

Bitte wählen Sie das Thema:

Ihre Kontaktdaten: